Veranstaltung: „Das muss drin sein- Gute Arbeit und ein gutes Leben in Bayern!“

v.l.n.r. Klaus Ernst (MdB), Nicole Gohlke (MdB), Oswald Greim, Eva Bulling-Schröter (MdB), Harald Weinberg (MdB)

v.l.n.r. Klaus Ernst (MdB), Nicole Gohlke (MdB), Oswald Greim, Eva Bulling-Schröter (MdB), Harald Weinberg (MdB)

Das muss drin sein: Gute Arbeit und ein gutes Leben in Bayern“ unter diesem Motto diskutierten Klaus Ernst, Eva Bulling-Schröter, Harald Weinberg und ich am 13. Juli in Rahmen unserer Sommertour in Nürnberg darüber wie Selbstverständlichkeiten wie gute Arbeit und ein gutes Leben wieder genau das werden – eben selbstverständlich! „Normalarbeitsverhältnisse sind auf dem Rückzug. Deshalb ist es umso wichtiger, dass wir diese gemeinsam mit den Gewerkschaften verteidigen. Wir haben eine Leuchtturmfunktion!“, so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Klaus Ernst über die Problematik, dass Leiharbeit, Werksarbeit, Befristung und unfreiwillige Teilzeit immer mehr Einzug auf dem Arbeitsmarkt finden.

Befristung zieht sich inzwischen durch viele Bereiche und hat nicht selten erheblichen Einfluss auf die Lebensplanung von Menschen. So z.B. auch in meinem Fachbereich, denn 90% des hauptamtlichen Personals im Wissenschaftsbetrieb ist befristet, 2/3 in Teilzeit, 72% dieser Beschäftigten haben keine Kinder, obwohl wiederrum 75% einen Kinderwunsch haben! Darüber hinaus ist es aber auch so, dass von Unternehmen und der Rüstungsindustrie abhängige Wissenschaft nach Marktlage forscht und eben nicht nach gesellschaftlicher Relevanz, wie zum Beispiel nach Antworten für den Umgang mit zunehmender Verstädterung oder nach mehr Nachhaltigkeit. Die Grundsatzfrage ob es um ein gewinnorientiertes Unternehmen oder eine gemeinwohlorientierte Institution handle, betrifft neben den Hochschulen auch die Kliniken. „Man produziert ja nicht Schrauben, sondern Gesundheit!“, findet mein Kollege Harald Weinberg, Experte für Gesundheitspolitik der Fraktion, und fordert eine grundsätzliche Neuorientierung ein. So auch im Bereich des Wohnens und der Energie: „Von fünf Städten mit den höchsten Mieten, befinden sich drei in Bayern!“ informiert Eva Bulling-Schröter, umweltpolitische Sprecherin der Fraktion und Landesssprecherin der bayerischen Linken. „Wir müssen aktiv werden, im Bundestag aber auch mit Aktionen vor Ort“, so könne man gemeinsam für einen sozialen Wohnungsbau und nachhaltige Energiepolitik kämpfen.

Share this Post