Bewegung: Gegen die sogenannte Sicherheitskonferenz – gegen Aufrüstung und Krieg

20160213_nato-sicherheitskonfGemeinsam mit 3.000 anderen habe ich am 13. Februar gegen die SiKo (LINK zum Bündndis) in München protestiert. Bei dieser sogenannten Münchner Sicherheitskonferenz versammeln sich die politischen, wirtschaftlichen und militärischen Machteliten, vor allem aus den NATO-Staaten – in den letzten Jahrzehnten maßgeblich verantwortlich für Kriege und Armut, ökologische Katastrophen und damit die allermeisten Fluchtursachen. Bei dem Treffen geht es eben nicht um Sicherheit für Menschen und auch nicht um die friedliche Beilegung von Konflikten. Es geht vielmehr um die Durchsetzung von Politik gegen die überwältigende Mehrheit der Menschheit – notfalls auch mit Gewalt und Krieg.
Daher ist es wichtig, den Widerspruch zu dieser Falschdarstellung durch Protest auf der Straße sichtbar zu machen. Mit der symbolischen Umzingelung des Tagungsortes im Bayerischen Hof, und vielen kreativen Aktionen ist uns dieses Jahr ein gutes Zeichen gelungen. Eine friedliche Welt ist möglich!

Share this Post