Nicole Gohlke im Gespräch mit: Dr. Oliver Nachtwey

FotoNachtweyMeiner Einladung zum Gespräch mit Oliver Nachtwey über sein aktuelles Buch „Die Abstiegsgesellschaft“ kamen am 29.08. über 60 Interessierte in das damit ziemlich überfüllte Wahlkreisbüro. Gemeinsam diskutierten wir seine Beobachtungen über eine Gesellschaft, in der immer weniger Menschen in sozialer Sicherheit leben. Er beschrieb die relative Chancenlosigkeit der Jugend, den Lebensstandard der Eltern zu halten. Er zeigte auf, dass durch die Angst vor sozialem Abstieg Rechtspopulist*innen profitieren können. Auch die Themen Bildung und Hochschulpolitik diskutierten wir. Nachtwey beschrieb, was wir als LINKE seit Jahren anprangern: enormer Leistungsdruck bei den Studierenden und Bildungsabschlüsse, die kein Garant mehr sind für soziale Sicherheit. Hinzu kommen die explodierenden Mietpreise, die Studierende genauso wie Gering- und Mittelverdienende treffen und die soziale Segregation verschärfen.

In der anschließenden Fragerunde wurde klar, dass eine einfache Lösung für diese komplexen Problemfelder nicht möglich ist. Viele teilten die Ansicht, dass eine gerechte Gesellschaft nur möglich ist mit einem anderen, nicht auf Profitmaximierung orientierten Wirtschafts- & Gesellschaftssystem.