„Das Maximilianeum ist greifbar“

Bisher war Bayern ein schwieriges Pflaster für die Linke. Den Landesverband gibt es erst, seit sich die SPD-Abspaltung WASG und die Linkspartei.PDS vor elf Jahren zusammengeschlossen haben. Es folgte eine mühsame Zeit. „Die ersten Jahre waren ein reines Zusammenraufen“, sagt die Münchner Bundestagsabgeordnete Nicole Gohlke. Viele Querköpfe, wenig Ressourcen, kaum Infrastruktur.

Ortsverbände gründen sich, die Zahl der Mitglieder steigt: rund 3400 sind es heute, seit der Bundestagswahl kamen 800 hinzu. Auch inhaltlich sei man gut aufgestellt, sagt Gohlke. Gerade das Thema Pflege zieht.

OVB online, 14.9.18, zum Artikel

Share this Post