Vielfalt statt Einfalt in München!

Am Samstag den 15. September wurde in München erneut die homo- und trans*feindliche „Demo für alle“ veranstaltet. Ein breites und buntes Bündnis stellte sich dieser Hetze erfolgreich entgegen. Der starke Gegenprotest stellte lautstark klar, dass die „Demo für alle“ in Wirklichkeit eine Demo für Ausgrenzung und Hass ist. Die Organisatoren der „Demo für alle“ haben sich 2014 zusammengeschlossen, um in Baden-Wüttenberg Stimmung gegen die Aufklärung über sexuelle und geschlechtliche Vielfalt im Sexualkundeunterricht zu machen. Diese Aufklärung ist jedoch essentiell um Vorurteile und Hass zu bekämpfen und queeren Jugendlichen die Möglichkeit zur Selbstfindung zu geben. Des Weiteren haben die Organisatoren eine große personelle Schnittmenge mit der AfD und weiteren christlichen Fundamentalisten, wie beispielsweise Beatrix von Storch, die die „Demo für alle“ mit anderen ins Leben gerufen hat.

Ich freue mich über die bunte und starke Gegendemonstration, die mal wieder bewiesen hat: In München ist kein Platz für Hetze!