MdB Nicole Gohlke

Nicole Gohlke im Gespräch mit Janine Wissler. DIE LINKE zwischen Protest und Parlament – wie sieht eine linke Klassenpolitik aus, die die Menschen auch erreicht?

DIE LINKE kämpft dafür, größer und somit wirkmächtiger gegen die soziale Ungleichheit zu werden. Doch wie kann DIE LINKE mehr auf diejenigen zugehen, die unzufrieden sind mit den aktuellen Verhältnissen? Janine Wissler ist seit 2009 Fraktionsvoritzende im hessischen Landtag und seit 2014 eine der stellvertretenden Parteivorsitzenden der LINKEN. In Hessen ist DIE LINKE seit 10 Jahren kontinuierlich im Landtag vertreten und die Partei vor Ort wächst stetig.

In Bayern hingegen hat DIE LINKE den Einzug in den Landtag leider verpasst, aber erstmals tritt DIE LINKE in Bayern für alle Kommunalparlamente an. Hierfür brauchen wir Strategien und Erfahrungsberichte, wie wir es als LINKE schaffen, die Partei in der Gesellschaft zu verankern. Gleichzeitig wollen wir aber auch die Partei des Widerstands und Protestes bleiben. Jannine Wissler hat dieses Spannungsfeld sehr nah erlebt: der frühe Einzug ins Parlament sowie die Verankerung in sozialen Bewegungen und Auseinandersetzungen vor Ort, z.B. gegen Abschiebungen, den Flughafen-Ausbau oder Arbeitskämpfen bei Maredo, Amazon und anderswo, waren von Anfang an Teil des Erfolgs der hessischen LINKEN. Mit ihrer Fraktion hatte sie die Option auf eine Regierungsbeteiligung gemeinsam mit der SPD und Bündnis 90/Die Grünen. Uns stellt sich also die Frage: Wohin wollen wir DIE LINKE entwickeln?

Gemeinsam mit Janine Wissler möchte ich diskutieren, wie eine LINKE Klassenpolitik aussehen kann, die bei den Menschen ankommt. Und was passiert, wenn es die Chance gibt, in Regierungsverantwortung zu kommen?

WANN: 26. März 2019 um 18:30 Uhr
WO: Wahlkreisbüro Nicole Gohlke, Siegesstraße 15, 80802 München

gohlke-gespraech-26032019

Nicole Gohlke im Gespräch mit Janine Wissler. DIE LINKE zwischen Protest und Parlament – wie sieht eine linke Klassenpolitik aus, die die Menschen auch erreicht?
Nach oben scrollen