MdB Nicole Gohlke

BMBF versagt bei Aufsichtspflicht: 300 Arbeitsplätze im Helmholtz-Zentrum München in Gefahr

Heute wird in Berlin hinter verschlossenen Türen der Prüfbericht zum strauchelnden Helmholtz-Zentrum in München vorgelegt. Dort bangen mehrere Hundert Beschäftigte seit Monaten um ihre Jobs. Der Grund dafür: Die Geschäftsführung hat das Forschungsinstitut in einer „Höher, Schneller, Weiter“-Manie in die roten Zahlen gefahren. Und der Bund wie auch der Freistaat Bayern haben mit ihrem neoliberalen Spitzenforschungsblindflug viel zu spät reagiert. Dabei fließen jährlich über 200 Millionen Euro an öffentlicher Programmförderung in die Helmholtz-Einrichtungen. Hinzu kamen seit 2011 fünf Liquiditätshilfen von rund 28 Millionen Euro. Das musste das Bundesbildungsministerium auf eine Schriftliche Frage von Nicole Gohlke einräumen.

Interview im Deutschlandfunk vom 01.10.2019 Zum Beitrag in der Dlf Audiothek

BMBF versagt bei Aufsichtspflicht: 300 Arbeitsplätze im Helmholtz-Zentrum München in Gefahr
Nach oben scrollen