MdB Nicole Gohlke

500 Euro pro Kopf ist viel zu wenig

In der Corona-Krise haben viele Studierende ihren Nebenjob verloren. Das bringt manche in finanzielle Nöte. Einige stehen sogar kurz vor dem Abbruch ihres Studiums. Um das zu verhindern, will der Staat den Studierenden nun mit 500 Euro pro Monat unter die Arme greifen. Viel zu wenig, findet die Opposition. Die hochschulpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Nicole Gohlke, sagte: „Von 500 Euro pro Kopf alle monatlichen Lebenshaltungskosten zu zahlen, ist schier unmöglich.“

n-tv vom 15.06.2020 Zum Artikel

500 Euro pro Kopf ist viel zu wenig
Nach oben scrollen