MdB Nicole Gohlke

Protest gegen Unternehmen Hochschule

Seit Wochen organisieren sich Kritiker gegen die Pläne der bayerischen Staatsregierung von Ministerpräsident Markus Söder (CSU), das Hochschulgesetz im Freistaat neu zu regeln. Am Dienstag protestierten mehrere hundert Menschen in den drei bayerischen Hochschulstädten München, Nürnberg und Augsburg gegen die mögliche Novellierung. Konkret sollen die Hochschulen „zu reinen Personalkörperschaften des öffentlichen Rechts“ werden. Neben Forschung und Lehre soll vor allem der Wissenstransfer ihre Aufgabe sein. Kritiker sehen darin jedoch nur den letzten Schritt einer Ökonomisierung der Hochschulen zugunsten einer schnellen Verwertbarkeit von Forschung für Unternehmen.

Die Bundestagsabgeordnete Nicole Gohlke (Die Linke), hochschulpolitische Sprecherin ihrer Fraktion, stimmte dieser Kritik in ihrer Rede auf der Kundgebung in München zu. Mit dem Gesetz käme es zum Ausverkauf der Wissenschaft an den Markt. Die Staatsregierung verbräme dies in ihrem Eckpunktepapier als mehr Freiheit und Flexibilität an den Hochschulen. „Statt dessen wird damit die ›unternehmerische Hochschule‹ – ein Traum aller Neoliberalen – gesetzlich festgeschrieben.“

Junge Welt vom 04.12.2020 Zum Artikel

Protest gegen Unternehmen Hochschule
Nach oben scrollen