MdB Nicole Gohlke

Corona-Alltag einer Bundestagsabgeordneten: „Ich will kein Spreader werden“

Die Münchner Bundestagsabgeordnete Nicole Gohlke (Die Linke) erzählt von ihren Alltag in der Pandemie zwischen Fahrten im vollen ICE, Bergen von Bürger-Briefen und dem Hochrisikogebiet Berlin-Neukölln.

„Das Blödeste ist, dass das Wahlkreisbüro wieder zu ist. Da fehlt der direkte Kontakt, auch zu Stadtteileinrichtungen, sozialen Trägern, Gewerkschaften, das ist alles stark eingeschränkt. Ich habe mich bemüht, zu Ansprechpartnerinnen aus verschiedenen Branchen Kontakt zu halten, zu telefonieren, Videocalls zu machen. Ich brauche ja die Infos, um zu wissen, wo der Schuh drückt, wie es den Leuten geht. Und damit die auch wissen, dass die Politik für sie ansprechbar ist.“

Abendzeitung vom 22.12.2020 Zum Artikel

Corona-Alltag einer Bundestagsabgeordneten: „Ich will kein Spreader werden“
Nach oben scrollen