MdB Nicole Gohlke

„BAföG hätte in Coronakrise grundlegend reformiert werden müssen“

Die Corona-Nothilfen der Bundesregierung haben für einen sprunghaften Anstieg bei den Studienkrediten gesorgt. Das geht aus dem am Mittwoch veröffentlichten Studienkredit-Test 2021 des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) in Gütersloh hervor. Die Zahl der Neukredite kletterte 2020 um mehr als 60 Prozent auf 53 000.

„Der KfW-Studienkredit ist keine Unterstützung, sondern ein Damoklesschwert über der beruflichen Zukunft der Studierenden“, meint die hochschulpolitische Sprecherin der Linken im Bundestag zum Studienkredit-Test. Nicole Gohlke spricht von einer Verschuldungsfalle. „Dass Studierende in der Coronakrise zurück zu den Eltern flüchten müssen oder händeringend stabile Nebenjobs suchen, offenbart die Dringlichkeit einer BAföG-Öffnung“, sagt Gohlke. In dieser historischen Krise hätte man das Bafög grundlegend reformieren müssen, so die Bundestagsabgeordnete der Linken.

Handelsblatt/dpa vom 14.07.2021 Zum Artikel

„BAföG hätte in Coronakrise grundlegend reformiert werden müssen“
Nach oben scrollen