MdB Nicole Gohlke

Schulen und Kitas offen halten – Gesundheitsschutz und Bildungsgerechtigkeit Hand in Hand

Damit die Regierungsbildung keine Hängepartie wird, bringt DIE LINKE diesen Donnerstag im Bundestag einen Antrag „Kita- und Schulschließungen verhindern – mehr Tempo bei Schutzmaßnahmen für Kinder und Jugendliche“ ein. Dazu erklärt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Nicole Gohlke:

„Eine erneute Schließung von Schulen und Kitas würden viele Kinder und Eltern kaum mehr verkraften. Die letzten eineinhalb Jahre haben in der Bildung und in den Familien tiefe Spuren hinterlassen. Jedes fünfte Kind ist beim Lernen abgehängt und in keinem anderen OECD-Land sind Schülerinnen und Schüler aus Migrationsfamilien derart benachteiligt. Wenn Grundschulkinder das Lesen wieder verlernen, ist es fünf vor zwölf. Bund und Länder können nicht wie im letzten Winter noch mehr Zeit vertrödeln. Vom jetzigen Handeln hängt es ab, ob die Pandemie zur endgültigen Bildungskrise wird oder die Schulen gestärkt daraus hervorgehen.

Gesundheitsschutz und Bildungsgerechtigkeit funktionieren nur Hand in Hand. Infektionsschutz und Lernförderung müssen sofort verstärkt werden. Es braucht in Schulen und Kitas flächendeckend Raumluftfiltersysteme, CO2-Messgeärte und kostenlose Masken. Lehrende, Kinder und Eltern haben ein Anrecht darauf, dass alles für ihre Sicherheit getan wird. Chancengleichheit schaffen wir nur, indem der Präsenzbetrieb so lange wie möglich aufrechterhalten bleibt. Es sind dringend mehr Räumlichkeiten und Personal nötig, um Schulklassen und Kitagruppen aufzuteilen. Der Lehrkräftemangel muss spätestens jetzt ganz oben auf die Agenda.“

Pressemitteilung vom 17.11.2021

Antrag „Kita- und Schulschließungen verhindern – Mehr Tempo bei Schutzmaßnahmen für Kinder und Jugendliche“

Schulen und Kitas offen halten – Gesundheitsschutz und Bildungsgerechtigkeit Hand in Hand
Nach oben scrollen