Austausch mit dem Betriebsrat des Münchner Flughafens.

Am 15.07.22 war ich mit meinem Freisinger Genossen Nicolas Pano Graßy beim Betriebsrat des Münchner Flughafens (FMG).

Natürlich stand im Mittelpunkt des Gesprächs der krasse Fachkräftemangel derzeit an den Flughäfen – besonders beim Bodenpersonal und der Security. Bisher kommen die Verantwortlichen in der Konzernleitung und auch in der Politik noch nicht auf das eigentlich Naheliegendste: dass die Arbeit attraktiver werden muss um die abgewanderten Kolleg:innen wieder zurückzuholen. Bei kaum Zulagen für Schichtarbeit und lange Anfahrtswege und bei Löhnen, die zu Altersarmut führen, wundert mich nicht, warum es aktuell so schwierig ist, genügend Beschäftigte zu finden. Und die Tatsache, dass man sich in und um München dann auch keine Wohnung leisten kann, tut ihr Übriges …

Übrigens: es gibt auch keine Hitzepause – obwohl die Temperaturen am Rollfeld zur Zeit schnell mal bis zu 40 Grad heiß sind. Meine Hochachtung vor den Kolleg:innen und ihrer harten Arbeit!

Share this Post