Pressespiegel

So kann man sich nicht aus der Verantwortung stehlen

Unterdessen lässt der öffentliche Druck nicht nach. Neben den Bundestagsabgeordneten Bause und Nicole Gohlke (Linke) sowie dem Münchner Stadtrat fordert nun auch der Kreisjugendring München-Stadt die Schließung der „Ankerzentren“ und ihrer Dependancen.

Süddeutsche Zeitung 16.04.2019 zum Artikel

[…]

Wählen ab 16 – folgt auf „Fridays for Future“ bald der nächste Schritt?

Die Münchner Abgeordnete Nicole Gohlke plädiert eindringlich dafür, das Wahlalter generell abzusenken. Zahlreiche junge Menschen seien engagiert und gingen für den Klimaschutz oder gegen Rassismus auf die Straße. Außerdem gebe es viele Jugendliche, die in dem Alter ihre Schule abgeschlossen hätten und im Berufsleben stünden. „Warum also das Wahlrecht verweigern?“

TZ 16.04.2019 zum Artikel

[…]

Dawonia-Wohnungen verstaatlichen

Nach dem Vorbild der Berliner Enteignungs-Initiative wollen die Münchner Linken die früheren GBW-Wohnungen wieder verstaatlichen. „Es wird höchste Zeit, die ehemalige GBW und jetzige Dawonia wieder in die öffentliche Hand zurückzuführen“, erklärte die Bundestagsabgeordnete Nicole Gohlke.

Süddeutsche Zeitung, 15.04.2019 zum Artikel

[…]

Kritiker zerpflücken BAföG-Novelle

Die Regierung peilt dagegen eine Aufstockung von 399 auf 427 Euro an. Das sei ein Niveau „unterhalb der Armutsgrenze“ schimpfte Gohlke, „damit untergraben Sie den sozialen Ausgleich“.

Studis online, 09.04.2019 zum Artikel

[…]

Kritik an „Ankerzentren“ wächst

Gohlke sagt dazu: „Die Ignoranz des von Horst Seehofer (CSU) geführten Innenministeriums zu den Zuständen in der Anker-Dependance in der Funkkaserne am Frankfurter Ring in München macht sprachlos.“ Dass sich das Ministerium hinstelle und vorgebe, mit den „Ankerzentren“ eigentlich nichts zu tun zu haben, sei dreist. „Die Idee der Ankerzentren stammt schließlich aus dem von Horst Seehofer geleiteten Innenministerium.“ Gohlke kritisiert, dass „Ankerzentren“ das genaue Gegenteil einer menschenwürdigen Unterbringung seien.

Süddeutsche Zeitung, 07.04.2019 zum Artikel

[…]

Kritik an Karliczeks Bafög-Reform

Und Nicole Gohlke von der Linkspartei kritisierte:
„Besonders krass ist die Misere bei den Wohnkosten sichtbar. Die Regierung will die Wohnkostenpauschale im Bafög jetzt auf 325 Euro anheben. Aber viele können von diesem Betrag eben die Miete nicht bezahlen. Und, ja logisch lässt da niemand die Sektkosten knallen. Das ist ja klar. In Hamburg wurde gerade ein Studentenzimmer inseriert. 12 qm für 750 Euro!“

Deutschlandfunk, 05.04.2019 zum Artikel

[…]

Scharfe Kritik an Karliczeks Bafög-Reform: Zu wenig, zu spät

Grüne und Linke warfen der Regierung viel zu kleine Verbesserungen vor. Der Grünen-Abgeordnete Kai Gehring hielt Karliczek «Kleckerschritte» und «Mangelverwaltung» vor: «Nach sechs Bafög-Nullrunden für Studierende müssen Sie klotzen statt kleckern.»
Ins Zentrum der Debatte rückte auch der knappe bezahlbare Wohnraum für Studenten. Nicole Gohlke (Linke) kritisierte, die Mietpreisbremse sei wirkungslos, und ein Programm zum Bau neuer Studentenwohnungen fehle. Es drohe, dass Studenten Studienplätze ausschlagen müssen, weil sie kein bezahlbares Dach über dem Kopf finden.

Heilbronner Stimme.de, 05.04.2019 zum Artikel

[…]

Bundeswehr-Generalinspekteur Zorn hofft auf Wiederbelebung der Rüstungskontrolle

Während CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer im „Spiegel“-Interview jetzt Nachbesserungen beim Verteidigungsbudget fordert, um internationalen Verpflichtungen nachzukommen, beklagt die Linke, dass der Wehretat Deutschlands aufgebläht werde. „Viel wäre gewonnen, wenn sich die Regierung den Hochschulen so verpflichtet fühlen würde wie der Nato“, sagte die Linken-Bundestagsabgeordnete Nicole Gohlke.

Neue Osnabrücker Zeitung, 22.03.2019 zum Artikel

[…]

Herzstück des Wissenschaftssystems: Die Universitäten

Die Universitäten sind das Herzstück des deutschen Wissenschaftssystems: Dies betonten die bildungspolitischen Vertreter aller Fraktionen des Bundestags auf dem Podium des parlamentarischen Abends der Mitgliedergruppe Universitäten in der HRK in Berlin.
Die Bedeutung universitärer Forschung zeige sich auch in den enormen Drittmitteleinwerbungen aus Industrie und öffentlicher Hand. In der Diskussion stimmten Nicole Gohlke (Die Linke), Kai Gehring (Bündnis90/Grüne), Oliver Kaczmarek (SPD), Dr. Stefan Kaufmann (CDU), Thomas Sattelberger (FDP) und Dr. Marc Jongen (AfD) zudem überein, dass die Overhead-Pauschalen bei DFG-Projekten erhöht werden müssten. Kontroversen bestanden erwartungsgemäß in der Frage der Dynamisierung des Hochschulpakts.

[…]

An die Linksfraktion im Brandenburger Landtag

Die rot-rote Landesregierung plant ein Polizeigesetz, das in Teilen an Bayerns PAG erinnert. Ein offener Brief von Gegner*innen einer verschärften Law-and-Order-Politik

Der Freitag, 11.03.19, zum Artikel

[…]