MdB Nicole Gohlke

Hochschule & Bildungsgerechtigkeit

„Das Schließen der sozialen Schere beginnt bei der Verteilung der Bildungschancen“

Die linke Hochschulpolitikerin Nicole Gohlke fordert einen neuen Bildungsaufschwung und sagt, warum sie ihn von der Großen Koalition nicht erwartet: „Die Entwicklung bei den BAföG-Empfängerzahlen ist dramatisch, wenn man sie im Zusammenhang betrachtet. 2009 haben 25 Prozent weniger Menschen studiert als heute. Von einer BAföG-Erhöhung zur rechten Zeit redet darum nur die Bundesregierung. Was ich […]

Exzellenz bringt Exklusion

„Die heutige Entscheidung bedeutet einen weiteren Schritt zur Zweiteilung der deutschen Hochschullandschaft“, erklärt Nicole Gohlke, hochschul- und wissenschaftspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, mit Blick auf die heutige Auswahl der Gewinner des Wettbewerbs in der Exzellenzstrategie. Gohlke weiter: „Die ausgewählten Hochschulen bekommen für sieben Jahre den Status der Exzellenz zugeschrieben und profitieren von den ausgelobten […]

Noch ein BAföG-Reförmchen

Das glauben längst nicht alle. »Sie gleichen den Sinkflug des BAföG nicht aus«, betonte Nicole Gohlke von der Linksfraktion, an die Adresse der Koalition gerichtet. »Damit öffnet sich die soziale Schere beim Bildungszugang weiter.« Junge Welt vom 20.05.2019 zum Artikel

Schutz und Offenheit für die Wissenschaft – Initiative zur Gründung einer europäischen Exil-Universität

Allein in den vergangenen zwölf Monaten verzeichnete das Netzwerk Scholars at Risk weltweit 331 Fälle, in denen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus politischen Gründen ernste Diskriminierungen erlitten (https://www.scholarsatrisk.org/academic-freedom-monitoring-project-index/). Immer mehr Staaten und Regierungen schränken die Freiheit der Wissenschaft oder der freien Meinungsäußerung ein. Für die Betroffenen bedeutet dies in vielen Fällen Verfolgung, Ausweisung, Inhaftierung oder gar […]

Rede zum 26. BAföG Änderungsgesetz: Kein großer Wurf – Viel mehr wäre notwendig!

Das BAföG braucht mehr als die magere Reform des 26. BAföGÄndG, denn die gleicht die Kaufkraftverluste seit 2014 gerade so aus. Um existenzsichernd zu sein, muss der Grundbedarf auf 500-550 Euro erhöht werden, wie das Deutsche Studentenwerk und das Forschungsinstitut für Bildungs- und Sozialökonomie errechnet haben. Die aktuelle Erhöhung kann nur ein erster Schritt Richtung […]

BAföG-Novelle: Ein erster Schritt, jetzt muss mehr folgen

Die heute verabschiedete BAföG-Reform wird dem wichtigsten Instrument zur Bildungsgerechtigkeit kein neues Leben einhauchen. Das BAföG droht, weiter an Bedeutung zu verlieren, und damit öffnet sich die soziale Schere beim Bildungszugang weiter. Um den Trend umzukehren, wie die Regierungsparteien das versprochen hatten, wäre eine wesentliche BAFöG-Reform notwendig. Das würde bedeuten: existenzsichernde Sätze im Grundbedarf. Das […]

Zum Leben zu wenig

Dass der Regierung mit dem vorliegenden Entwurf die versprochene Trendwende gelingt, bezweifelt die Opposition: „Die Bedarfssätze bleiben unterhalb der Armutsgrenze, und die zu geringe Wohnpauschale reicht vorne und hinten nicht“, sagt Nicole Gohlke von der Linkspartei. TAZ vom 16.05.2019 zum Artikel

Bundestag will Bafög-Erhöhung beschließen

Die Linke-Hochschulexpertin Nicole Gohlke kritisierte: «Nicht zuletzt die explodierenden Mieten in vielen Hochschulstädten sorgen dafür, dass die Bafög-Fördersätze weit unterhalb der realen Lebenshaltungskosten der Studierenden liegen.» Westfälische Nachrichten vom 16.05.2019 zum Artikel

Nach oben scrollen