Bewegung: LAUTER sein gegen Rassismus

Anlässlich des Internationalen Tags gegen Rassismus am 21.03.16 rief das „Netzwerk Rassismus- und Diskriminierungsfreises Bayern e.V.“  zusammen mit dem Ausländerbeirat München, der AGABY und anderen zu mehreren Demonstrationen in Bayern auf. Natürlich war auch ich auf der zentralen Demo in München und hielt ein Grußwort (Meine Rede im Wortlaut hier.). Bei der Abschlusskundgebung am Odeonsplatz waren rund 1.000 Münchner*innen. Zusammen haben wir mit Musik und Trommeln ein fröhliches und unüberhörbares Zeichen gegen Rassismus gesetzt. Unser Protest richtete sich an diesem Montagabend natürlich auch gegen die rassistischen Pegida-Mobilisierungen in München, die wir allwöchentlich ertragen müssen. Gemeinsam waren wir aber „LAUTER gegen Rassismus“. Darunter verstehen wir jedoch nicht nur die Lautstärke. Lauter ist auch im Sinne der Lauterkeit gemeint. Denn wir sind überzeugt, dass nur ein von Fairness, Ehrlichkeit, Toleranz und Respekt getragenes Engagement gegen Rassismus, Ausgrenzung und Diskriminierung nachhaltige Wirkungen erzielen kann.
Zur Berichterstattung hier.

Share this Post