MdB Nicole Gohlke

Der Einfluss der TUM auf das Hochschulgesetz

Fällt das neue Bayerische Hochschulgesetz zugunsten der TU München aus? Kritiker befürchten das. Ein Brief von TUM-Präsident Thomas Hofmann an Ministerpräsident Markus Söder, geschrieben Mitte Mai 2020, erhärtet diese Annahme. Auf elf Seiten legt Hofmann darin seine Überlegungen für eine „zukunftsfähige Novelle des Hochschulrechts“ dar, auf die Bayern stolz sein könne und die den „Rest der Republik mit Bewunderung“ auf Bayern sehen lasse, schreibt er.

Es sei kaum zu leugnen, dass die TUM der zentrale Lobbyist im Hintergrund der Reformpläne ist, sagt Nicole Gohlke, hochschulpolitische Sprecherin der Linken im Bundestag, Bezug nehmend auf den Brief: „Söder und Hofmann scheinen wie Brüder im Geiste einer Wissenschaft, die vor allem den Interessen der Wirtschaft dient.“ Wenn dieser Stein ins Rollen gerate, würde dies wohl eine Kettenreaktion mit bundesweiten Auswirkungen nach sich ziehen.

Süddeutsche Zeitung vom 31.12.2020 Zum Artikel

Der Einfluss der TUM auf das Hochschulgesetz
Nach oben scrollen