MdB Nicole Gohlke

Qualitätspakts Lehre: Erfolge der Wissenschaftler*innen, nicht der Ministerin

„Anja Karliczek sonnt sich in den Erfolgen der Wissenschaftler*innen an den Hochschulen. Die Innovationen in der Lehre gehen nicht aufs Konto der Ministerin. Sie sind das Ergebnis der Kreativität von Lehrkräften und Hochschulen. Statt diesen Wert zu erkennen und für eine solide Grundfinanzierung der Hochschulen zu sorgen, wird auf immer neue unterdimensionierte Pakte gesetzt. Mit der Stiftung Innovation in der Hochschullehre wird ein Instrument geschaffen, das vor allem den Wettbewerb steigert und damit Ressourcen in der Antragstellung bindet, die in Forschung und Lehre fehlen. Die Ministerin muss sich den Realitäten stellen und die Finanzierungsarchitektur im Hochschul- und Wissenschaftsbereich grundsätzlich reformieren“, so Nicole Gohlke, hochschul- und wissenschaftspolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag.

„Die Leistung von Karliczek und dem BMBF ist schlicht mangelhaft“ sagt Nicole Gohlke. „Wenn der Qualitätspakt Lehre Verbesserungen erreicht hat, bleibt unverständlich, warum die bestehenden Projekte nicht verstetigt werden. Ich kann nur inständig davor warnen, dass das Erreichte ohne weitere Finanzierung leicht wieder verspielt wird.“

Pressemitteilung vom 05.02.2021

Qualitätspakts Lehre: Erfolge der Wissenschaftler*innen, nicht der Ministerin
Nach oben scrollen